PSP-Cafe
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Zum Portal Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite Pinwand

PSP-Cafe » Lesecafe » Lesemonate » Lesemonat Juni 22 » Nana - Émile Zola » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Nana - Émile Zola
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »


images/avatars/avatar-890.jpg

Neeeele Neeeele ist weiblich
Weinkeller-Schlüsselverwalter

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 3.245
Herkunft: Ilmtal-Weinstrasse
Haustiere: Hund; Fische

Nana - Émile Zola Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nana von Émile Zola




gehört bei BookBeat: 1:17 Std., verschiedene Sprecherinnen und Sprecher (nachzulesen auf der BookBeat Seite), erschienen am 01.01.10 bei Deutsche Grammophone Literatur

Da es als Print- und Kindle Version ganz verschiedene Ausgaben gibt, gehe ich diesmal nicht näher auf Preise, Erscheinungsdatum und Verlag ein. Die erste Buchausgabe des Romans war 1880.

Émile Zola ist einer meiner Lieblingsautoren der Klassik und ich habe auch eine Printausgabe von "Nana" schon seit langem zuhause und auch schon gelesen. Da dies aber ein szenisches Hörbuch und noch dazu recht komprimiert ist, hat es mich sehr interessiert. "Nana" ist der 9. Band Zolas "Rougon-Macquart"-Reihe, die ich komplett für sehr lesenswert halte. Dazu gehören unter anderem auch "Der Bauch von Paris", "Germinal", "Das Paradies der Damen" u.a.

In "Nana" geht es um "Grande Cocotte", also eine Prostituierte. Sie steigt auf, als sie eine Hauptrolle in einem Pariser Variete Theater bekommt. Singen kann sie zwar nicht besonders und sich auch nicht großartig schauspielerisch geben, aber sie ist jung und schön und der zahlungskräftigen Herrenwelt nicht abgeneigt. So bietet sich die Bühne an, schließlich wird sie dort gesehen von den Herren und von einigen auch hofiert. Manche der Herren verfallen ihr sogar dermaßen, dass sie sich finanziell ruinieren, um dann von Nana fallen gelassen zu werden.

Wer den Roman noch nicht kennt sollte unbedingt zuerst die Romanversion lesen, denn diese ist ausführlicher behandelt und beeinhaltet auch Elemente, die in diesem Hörbuch nicht vorkommen. Für alle aber die den Roman schon kennen ist diese Version genau die richtige. Kurz, knapp und präzise zusammengefasst und mit den vielen unterschiedlichen Sprecherinnen und Sprechern wirkt es eher wie ein Hörspiel und bereitet dadurch durchaus einen literarischen Abend voller Genuss. Also..... ab in die Abendgarderobe, ein kühles prickelndes Getränk prickelwasser und viel Spaß im Pariser Variete des 19. Jahrhunderts.

4*/5*



Neeeele`s Signatur:
Wer glaubt gut zu sein hört auf besser zu werden!
Ich frühstücke einfach abends schon, dann kann ich morgens länger schlafen.
13.06.2022 16:10 Neeeele ist online E-Mail an Neeeele senden Homepage von Neeeele Beiträge von Neeeele suchen Nehmen Sie Neeeele in Ihre Freundesliste auf YIM-Name von Neeeele: bastelnele

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
PSP-Cafe » Lesecafe » Lesemonate » Lesemonat Juni 22 » Nana - Émile Zola


Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Powered by © PSP-Cafe - online seit dem 16.07.2008
Style & Buttons© by Neeeele
Impressum: Carmen Hansen, Dorfplatz 2, 99510 Ilmtal-Weinstraße OT Niederroßla